Träumen

traeume.jpg

Felix ist jetzt ca. 4,5 Jahre.

Seit letztem Monat hat er für mich bewusst zum ersten Mal seine Träume artikuliert.

Das finde ich sehr spannend:

  • Dass er träumt.
  • Dass er sich an seine Träume erinnern kann.
  • Dass er seine Träume anderen erzählen kann.

Ich bin sehr glücklich über die immer weitergehende Entwicklung von Felix (und natürlich auch von seiner Schwester Ina).

Heute Morgen hat Felix mir z.B. erzählt, dass er geträumt hat:

Ich war mit Mama und Papa im Playmobil-Geschäft und es war ganz toll.

So traurig es für mich ist, dass die Kinder nicht mehr die knuddeligen kleinen Racker sind, so fantastisch ist es für mich zu sehen, wie sie sich weiter entwickeln und selbstständiger werden.

Ich liebe meine Kinder! 😍

„Meedl Queedl“

Manchmal darf der Felix aufm iPad YouTube-Videos anschauen.

Und manchmal zappt er sich auf den Kanal von „Disney Collector“ und schaut sich an, wie komische US-Amerikaner vorkonfektionierten Billig-Plastikschrott zusammenstecken.

Und manchmal schaut der Felix ganz gespannt hin, zeigt auf das Video und ruft ganz begeistert:

„Meedl Queedl!, Meedl Queedl!“

Und keiner von uns, weder Jana noch Ina noch ich wissen, was er meint.

Ich vermute es hat irgendwas mit Disneys Cars zu tun, genau weiß ich es nicht.

Wisst Ihr, was damit gemeint sein könnte?

Update 1

Laut Felix ist das hier Meedl Queedl:

Meedl Queedl

Trotz Recherche habe ich bisher nicht herausfinden können, wie das Auto heißt.

Update 2

Hier in diesem Video sagt die Frau (eine Japanerin?) Tatsächlich was, das so wie „Meedl Queedl“ klingt.

Meedl Queedl

ADHS ist keine Störung

Klingt sympathisch, der Herr:

Zusammenfassung seiner Aussage:

  • Keine Medikamente geben
  • Mit den Kindern gemeinsam etwas gestalten/aufbauen, sich um etwas kümmern

Es geht im also weniger darum, dass Kinder viele Eindrücke und Erlebnisse brauchen (was wohl schon der Fall ist), sondern primär, dass Kinder etwas erschaffen.

Also quasi wie es für mich das größte ist, ein Software-Programm selbst zu planen, entwerfen, umsetzen und zu sehen, wie es andere nutzen. Kreativität FTW sozusagen!

Update:

Es gibt auch kritische Stimmen zu dem Herrn (oder zumindest an seinen Methoden).