ADHS ist keine Störung

Klingt sympathisch, der Herr:

Zusammenfassung seiner Aussage:

  • Keine Medikamente geben
  • Mit den Kindern gemeinsam etwas gestalten/aufbauen, sich um etwas kümmern

Es geht im also weniger darum, dass Kinder viele Eindrücke und Erlebnisse brauchen (was wohl schon der Fall ist), sondern primär, dass Kinder etwas erschaffen.

Also quasi wie es für mich das größte ist, ein Software-Programm selbst zu planen, entwerfen, umsetzen und zu sehen, wie es andere nutzen. Kreativität FTW sozusagen!

Update:

Es gibt auch kritische Stimmen zu dem Herrn (oder zumindest an seinen Methoden).

Pfützenhüpfer

1-9511

Der Regen war da. Nach diesen nassen Tagen sind die Speicher der Natur auf- und überfüllt und so gibt es endlich wieder Pfützen zum hüpfen. Es ist überflüssig zu sagen, dass das Keimchen anschließend komplett trocken gelegt werden musste. Allein seine Freude und das Lachen war es mehr als wert.

Weiterlesen

Lachkurs mit Felix Maximus

Falls Ihr es verlernt haben solltet (so wie ich ab und zu), hier macht Euch Felix Keim, Jahrgang 2012, vor, wie Ihr Euch korrekt freuen könnt:

Happy laughing!

Vier Wochen mit Ina

Ursprünglich veröffentlicht auf Princess, they said:

2014-06-30 14.21.27

Unsere Süsse wächst und gedeiht und ist einfach eine zuckersüsse Maus. Bisher recht pflegeleicht und unkompliziert. Im Alltag erweist sich die EGK-Überwachung als unkompliziert auch wenn v.a. nächtliche Fehlalarme unseren Adrenalinspiegel in die Höhe schnellen lassen.

Original ansehen noch 17 Wörter

Michel im Märchengarten

1-9417-2

Auf dem Gelände des Barockschlosses Ludwigsburg gibt es einen Märchengarten für die Kinder, in dem verschiedene Märchen von den Gebrüdern Grimm, Tausend und einer Nacht, Wilhelm Busch, Pinocchio u.a. mit old-school-animierten Puppen in Szenen dargestellt werden. Dafür war Felix vielleicht noch ein wenig jung, aber die Boots- und Eisenbahnfahrt und der Abschließende Ritt auf den Karussellpferd war ganz nach seinem Geschmack.

Weiterlesen