Unterwegs in Göppingen und im Stauferpark

Nachdem Felix und ich gestern schon im Wald im Stauferpark unterwegs waren, hat’s uns heute wieder nach Göppingen verschlagen.

Zunächst waren wir morgens daheim und die Kinder haben mit LEGO telefoniert.

Anschließend sind Felix und ich zum Bäcker gefahren. Zur Abwechslung mal zu einem anderen, nämlich dem “Mayers” mit den 5 Millionen Überwachungskameras, der neben der Kreissparkasse in Göppingen ist.

Dort gibt’s auch einen schönen Brunnen.

2015-07-26 10.34.00

2015-07-26 10.34.07

2015-07-26 10.34.51

Nach der Schokomilch von Felix hat er noch etwas rumgeplanscht und dann sein mitgebrachtes Spielzeug (Motorrad) schön im Brunnen versenkt.

2015-07-26 10.35.13

Hier das Motorrad:

2015-07-26 10.44.43

Kollege Keim wollte es partout nicht mehr heraus holen, obwohl es zum Greifen nahe war. Nun gut, ich habe es auch nicht rausgeholt.

Dann sind wir ins Büro, im Businesshaus im Stauferpark Göppingen. Wie gewünscht in die Tiefgarage.

2015-07-26 11.54.59

Nach etwas YouTube-Schauen ging es dann spazieren. Zunächst auf die tolle Baustelle, die gerade vorm Haus entlang verläuft. Irgend welche Fernwärme-Rohre, von denen ich keine Ahnung habe, warum sie dort entlang verlaufen, wo doch eigentlich die Welt zu Ende ist.

Natürlich waren wir gut eingecremt mit Sonnencreme!

2015-07-26 11.56.55

2015-07-26 11.56.57

2015-07-26 11.57.00

2015-07-26 11.57.05

2015-07-26 11.57.28

2015-07-26 11.57.32

Felix ist heldenmutig über eine Planke gelaufen. Erst vorsichtig und dann richtig sicher und selbstbewusst.

2015-07-26 12.00.51

Dann sind wir zu den vielen schönen Baumaschinen gegangen, die überall rumstehen.

2015-07-26 12.02.53

2015-07-26 12.04.53

2015-07-26 12.05.02

2015-07-26 12.05.11

2015-07-26 12.05.18

2015-07-26 12.05.27

2015-07-26 12.05.29

2015-07-26 12.05.32

Weiter Richtung Schatten und Wald sind wir noch an einem leeren Tieflader vorbei gekommen. Felix wollte und durfte dann drauf.

2015-07-26 12.07.33

2015-07-26 12.07.35

2015-07-26 12.07.37

2015-07-26 12.07.44

2015-07-26 12.07.46

2015-07-26 12.11.21-1

Im Wald gab’s viel zu entdecken. Bäume, Stöcke, Tiere, Pflanzen. All das, was für mich alltäglich und belanglos ist, ist für Felix faszinieren.

Das ist ein sehr schönes Gefühl für mich, dass mir das wieder bewusst gemacht wird, was es alles zu entdecken gibt.

2015-07-26 12.15.36

Irgendwann hatte Felix keine Lust mehr, und ich habe ihn auf die Schultern genommen.

2015-07-26 12.24.43

2015-07-26 12.24.45

2015-07-26 12.24.47

2015-07-26 12.24.50

Und gegen Ende kamen wir dann an lecker Brombeersträuchern vorbei, bei denen schon einige Früchte reif waren.

Haben laut Felix hervorragend geschmeckt.

2015-07-26 12.45.14

2015-07-26 12.45.16

2015-07-26 12.45.22

2015-07-26 12.45.30

Dann hat uns noch die Mama und die Ina im Büro besucht.

Für mich sind so Erlebnisse mit den Kindern fantastisch und schön. Und sie bringen mir ein Stück weit meine eigene, viel zu kurze Kindheit mit meinem Papa zurück.

Das ist traurig und schön zugleich.

— Uwe

Please welcome: Ina

Eigentlich…, ja eigentlich wollten wir heute zum CTG und zur regulären Untersuchung ins Klinikum Esslingen. Und dann kam alles ganz anders:

Stark erhöhter Herzschlag beim CTG und Ultraschall, hat die Ärzte dazu veranlasst, gleich einen Kaiserschnitt anzuberaumen. Und hier ist das Ergebnis:

ina-keim-1

ina-keim-2

ina-keim-3

Die Ursache für das Herzrasen ist wohl das so genannte WPW-Syndrom, deshalb ist sie jetzt mal für eine Woche mit Medikamenten auf der Säuglings-Intensivstation in Esslingen. Laut Ärzten könnten Medikamente und Aufwachsen dafür sorgen, dass das komplett wieder weg geht, alternativ müsse man ggf. im Alter von 2 Jahren mit einem Katheter am Herz die Stelle veröden.

Naja, nicht perfekt alles und trotzdem freuen wir uns sehr über und auf unsere Tochter!

Update 02. Mai 2014 – Weitere Bilder

ina-keim-01

ina-keim-02

ina-keim-03

ina-keim-04

ina-keim-05

ina-keim-06

 

Unterwegs am Morgen

Die Mama Jana hat dieses Wochenende Samstag und Sonntag in der weltbesten Tierklinik der Welt als weltbeste Tierärztin der Welt weltmeisterlich Tiere gerettet und Besitzer betreut.

Deshalb haben Sohn Felix und Papa Uwe die Gunst der Stunde genutzt und sind in aller Herrfliegendesspaghettimonster-Frühe raus aufs Feld.

Zunächst war Felix so:

Felix in aller Frühe

Und als er dann erfahren hat, dass wir raus aufs Feld gehen, war er gleich so:

Felix glücklich

Und als er dann endlich in “Freiheit” war, hat er sich mächtig gefreut. Weltmeisterlich, sozusagen:

Felix auf dem Feld

Beulenzahl heute: 2.

Erste Fahrt auf Papas Erstfahrzeug

Erster Schnappschuss vom Gefährt, das schon der Papa erfolgreich benutzt hat:

Erstfahrzeug Felix Keim und Uwe Keim

Das ist halt eine Qualität, die es heutzutage gar nicht mehr gibt! Dank an die Mama für den Schnappschuss.