Seehunde, die echten

1-1098

Während unserer Schifffahrt konnten wir sie auch in ihrem Lebenslauf beobachten, obwohl der Lärm des Schiffsantriebs bereits ausreichte um die Burschen bereits in einiger Entfernung zur Flucht ins Meer veranlasste.

In der Seehundstation waren sie schon etwas zutraulicher. Einer fand das Posen richtig klasse und schwamm immer wieder an der großen Besucherscheibe vorbei. Mal Bauchschwimmen, mal auf dem Rücken, senkrecht nach oben oder unten, Blubberblasen machend und winkend.

Weiterlesen

Gute Töpfchen, schlechte Töpfchen

1-2096

Wir befinden uns genau in dieser Phase. Oberes Modell ist auf zweierlei Weisen nutzbar. Eigenständig am Boden stehend oder später mit integrierter Leiter als Sitzverkleinerer ohne weißen Einsatz auf der Toilette. Es verfügt mit einer große Grundfläche für einen sicheren Stand und der herausnehmbare weiße Einsatz erleichtert das Entleeren des Inhalts. Fazit: Hat der Papa gut gekauft. Super Teil. Inzwischen haben wir zwei solche.

1-2093 Kopie

Dieses Modell eine bekannten Babyzubehörherstellers hab ich für unsere zweite Toilette bei einem Drogeriemarkt gekauft. Standfest ist es auch, doch leider zu klein für einen Zweijährigen, obwohl das Alter des Sauberkeitstrainings doch auch bei drei Jahren liegen kann oder noch später. So landete bei uns das kleine Geschäft häufiger mal auf der Ausenseite und dem Boden, weil’s Schnebberle nicht mit in den Topf passte. Die größte Entäuschung erfolgte beim leeren des Topfes. Durch den runden Rand war sauberes Ausgiessen unmöglich und wenn Felix es selber tat ohne nachspülen bildeten sich unschöne Pfützen und Ränder unter dem Topf. Fazit: ab in die Tonne oder den gelben Sack damit!

Time flies…

Ursprünglich veröffentlicht auf Princess, they said:

1-0223

Viereinhalb Monate ist unsere Prinzessin inzwischen. Sie lacht immer und zu jeder Tageszeit, wacht lachend auf und schläft auch häufig lachend ein. Insgesamt ein dermaßen fröhliches Baby, dass sie Felix komplett in die Tasche steckt ;-)

1-0311

Kopfkontrolle ist natürlich auch schon da, sie liebt es sich aus der Rückenlage hochzuziehen, unter Hilfe zu stehen und ganz intensiv mit einem zu kommunizieren. Brabbeln, Gurren, Jauchzen.

1-0272

Essen klappt auch schon fast selbständig, wenigstens einmal am Tag, wenn es die Extraportion aus der Flasche gibt. Da darf auch mal der Papa helfen, wenn er sonst bei der Nahrungsaufnahme eher aussen vor ist.

Bei Felix trieb es mich in diesem Alter bereits wieder an den Behandlungs-, Ultraschall- und OP-Tisch zurück. Bei Ina lass ich mir etwas mehr Zeit, schon allein wegen des Stillens ist es sonst auch etwas schwierig.

Gesundheitlich auch ein kleines Update. Momentan wird der EKG-Monitor fast ausschließlich nachts angeschlossen, so zur…

Original ansehen noch 16 Wörter